02241 – 169 53 88 info@Huckleberrys.eu

Kentucky ist für viele Amerikaner ein „flyover state“. Ein US-Bundesstaat, den man auf Reisen gut auslassen und überfliegen kann. Doch wer einen guten Whiskey zu schätzen weis, sollte die Region mit dem Auto erkunden. Der nach dem „Bourbon County“ benannte Kentucky Whiskey auf Mais Basis wird wir vornehmlich hier gebrannt. Ca.90% der weltweiten Bourbon Produktion stammen aus dem „Bluegrass State“. Man findet sehr viele Whiskey Marken, die außerhalb der USA nicht angeboten und verkauft werden. Aber ausgerechnet in der Bourbon Region der Welt findet man ganze Städte ohne Bars oder Restaurants ohne alkoholische Getränke auf der Karte. Bourbon brennen und Alkoholverbot, beides hat in Kentucky Tradition. Tatsächlich gilt in der Mehrzahl der Landkreise ein Alkoholverbot. Sie werden „Dry Counties“ genannt.

Geschichte des Kentucky Bourbon

1964 erklärte der US-Kongress den Kentucky Bourbon zu einem offiziellen US-Produkt und zur ureigenen Spirituose der USA. 1999 richtete die Kentucky Distillers’ Association den Kentucky Bourbon Trail ein. Eine touristische Reiseroute, um den Besuchern die Bourbon Herstellung nahe zubringen und die reiche Tradition des Getränkes zu erhalten und weiterzugeben.
Zu jedem beilegen Zeitpunkt sind in den Brennereien des „Bourbon Trails“ rund 5 Millionen Whiskey Fässer zur Reifung eingelagert. Rund um Louisville kann man sich an beliebiger Stelle auf den Trail begeben. Brennereien mit klangvollen Namen und spannender Geschichte wie: Jim Beam, Bulleit Frontier, Markers’s Mark, Woodford Reserve, Four Roses oder Wild Turkey, kann man besuchen und an Führungen und Verkostungen teilnehmen.

Getrunken wird Bourbon pur, mit Eis, mit Seven Up, mit Ginger Ale, mit Coke oder als Komponente in Cocktails. Wie dem Mint Julep, einem legendären Cocktail aus Kentucky. Frische Minzblätter, Rohrzuckersirup, Bourbon und „Crashed Ice“.

Kentucky Bourbon in der Küche

Auch in der Küche kommt der Bourbon zum Einsatz. Bekannte Beispiele sind die Vanille Sauce verfeinert mit Bourbon zum French Toast, die Tomaten – Bourbon Sauce zu Seafood oder eine Demiglace aus Reye Whiskey und Bourbon zum BBQ.

Übrigens, den Nickname „Bluegrass State“ verdankt Kentucky seinen Grasweiden, die im März und April bläulich schimmern.

„Come For Bourbon & Stay For A Burger“

Euer Ralf